Linseneintopf

An kalten, trüben, nassen Tagen einen Linseneintopf genießen. Wie herrlich ist das bitte. Dabei kocht sich der Eintopf fast von selbst. Viel Gemüse und wie der Name schon sagt, Linsen befinden sich in dem proteinreichen Pot. Linsen sind nämlich nicht nur gesund und vitaminreich, sondern beinhalten eine Vielzahl an Mineralien, Magnesium, Kalzium und Phosphor.
Seit wir uns in die Linsenbolognese (HIER das Rezept) stark verliebt haben, stehen Linsen mal immer wieder am Menüplan.
Dieser Pot ist übrigens ein gutes Meal-Prep Gericht. Ihr könnt es einfrieren, zur Arbeit mitnehmen und unterwegs essen.
Um das Essen zu veganisieren, verwende Sojajoghurt zum Toppen und lass die Cabanossi weg.

Genießt auch ihr bald einen Teller voll mit Liebe!
#teamgauumenschmaus

Linseneintopf

Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Stück Knoblauch
  • 4 Stück Karotten mittelgroß
  • 1 Stück kleiner Pak Choi
  • 6 Stück Kartoffeln klein
  • 1/2 Kopf Brokkoli
  • 110 g rote Linsen
  • 900 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • Paprikapulver/Curre je 1/2 TL
  • Salz/Pfeffer
  • Rapsöl zum Braten

Außerdem

  • Joghurt zum Toppen
  • frische Kresse
  • Cabanossistücke auf Wunsch
  • 300 g Pasta nach Packungsanleitung gekocht

Anleitungen

  • Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken - Gemüse putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch in einem Wok oder Topf mit etwas Rapsöl glasi dünsten.
  • Gemüse, Gewürze und Tomatenmark zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen - zugedeckt 20 min köcheln lassen.
  • Nach 10 min die Linsen zugeben, ggf. etwas Wasser nachgeben.
  • Pasta nach Packungsanleitung zubereiten. Alles zusammen mit Joghurt, Kresse (und Cabanossi) anrichten.


 

Schreibe einen Kommentar