Veganer Coleslaw

Hattest du schon mal Coleslaw zu Burger gegessen? Ich noch nie und dann noch vegan. War sehr begeistert – wird es bald wieder geben. Coleslaw kann natürlich auch als Beilage zu Grillgut oder Sonstiges serviert werden. Ein gesunder Rohkostsalat zum Direktverzehren.

Bis ich selbst mal davon überzeugt war, Coleslaw selbst zu machen – hat es ziemlich lange gedauert. Ich meinte, die Zubereitung sei etwas aufwendiger. Die vegane Variante mit einem köstlichen Dressing aus feinem Olivenöl, Knoblauch, Apfelessig und Sojadrink ist schnell gemixt. Da der Salat auf Rohkost basiert, gibt es auch hier nur Blitzarbeiten.
Der nächste Coleslaw soll EUCH nicht mehr länger im Weg stehen.
Viel Freude beim Servieren, Genießen und Zubereiten. Falls ich euch überzeugen konnte, freue ich mich natürlich von euch zu lesen.
Hier verlink ich euch übrigens noch unser liebstes Burger Rezept mit hausgemachten Buns, Patties und Co. -> RINDSBURGER
#teamgauumenschmaus

Veganer Coleslaw

Zubereitungszeit: 20 min + Ziehzeit
Gericht Beilage, Kleinigkeit
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1/2 Kopf Weißkraut
  • 2 Stück Karotten mittelgroß

Dressing

  • 100 ml Olivenöl
  • 60 ml Sojadrink
  • 2-3 EL Apfelessig
  • Salz/Pfeffer
  • 1/4-1/2 Stück Knoblauchzehe klein und zerdrückt

Anleitungen

  • Das Kraut putzen, Strunk entfernen und ganz fein schneiden. Karotten schälen, in eine Schüssel raspeln.
  • Für das Dressing, alle Zutaten in einem hohen Becher mit dem Schneebesen verrühren, über das Gemüse leeren und vermischen.
  • Mit Frischhaltefolie abgedeckt 1,5 - 2 Stunden ziehen lassen. Bei Bedarf nochmals abschmecken.
  • Zu Burger oder Grillgut servieren.

Schreibe einen Kommentar