Topfenkrapfen

Auf der Suche nach fettarmen Faschingskrapfen – lowcarb und hefeFREI dazu, weil auf Topfenbasis?
Ich würde sagen, das ist nicht nur, aber auch die perfekte Kinderkrapfen-Variante. Mein Junior hat sie geliebt. Am liebsten wollte er sie sogar ohne Marmelade – einfach Krapfen und wenig Staubzucker.

Eines sei gesagt – die Krapfen gehen wegen der fehlenden Hefe sicherlich nicht so stark auf, wie Hefekrapfen, aber sie sind trotz dem Topfen superflaumig.
Wenn du Lust auf weitere Krapfenrezepte von mir hast, dann findest du HIER unten

Viel Freude beim Backen und tag mich gerne @gauumenschmaus, wenn inspiriert.
#teamgauumenschmaus

Topfenkrapfen

Zubereitungszeit: 30 min
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 15 Krapferl

Zutaten

  • 100 g Topfen mager
  • 1 EL Sauerrahm gehäuft
  • 50 ml Rapsöl
  • 1 Stück Ei (S)
  • 3 EL Kristallzucker
  • 4 EL Vollmilch
  • 1 EL Backpulver
  • 200 g Weizenmehl glatt
  • Mehl zum Verarbeiten

Außerdem

  • 1 Stück Butter für Danach zum Bestreichen
  • Staubzucker/Puderzucker zum Bestreuen
  • Ribiselmarmelade zum Füllen oder Andere

Anleitungen

  • Obige Zutaten für den Teig alle miteinander gut vermengen. Im Kühlschrank den Teig für 30 min rasten lassen.
  • Backofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Den Teig auf eine gut gemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals ordentlich darin wälzen, eine ovale Kugel bilden.
  • Mit einem Eisportionierer gleichgroße Teigkugeln abstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Ggf. geht das auch mit den Händen.
  • Im Ofen 22-25 min goldbraun backen. Nach dem Backen sofort alle Krapfen mit einem Stück kalter Butter kurz anstreichen (am Besten geht das mit der Hand, denn die Butter schmilzt sofort auf den heißen Krapferl). Ribiselmarmelade in einen Dressiersack mit Krapfentülle geben. Krapferl füllen.
  • Mit Staubzucker bestreuen.


 

Schreibe einen Kommentar