Rhabarber-Erdbeer-Kompott

Wir starten in die Rhabarbersaison, somit Rhabarberwoche – JUHU! Wie auch in der Bärlauchwoche gibt’s ein Basic Rezept, welches ich sehr gerne in weitere Rezepte integriere. Rhabarber Kompott lässt sich nicht nur einkochen, ihr könnt es für Hefeteig-Füllungen, für Crumble oder für Cheesecake hernehmen. Oder, natürlich als Joghurt-Porridge-Topping verwenden. All die Rezepte, die ich oben angeführt habe, folgen in dieser Woche noch Tag für Tag. Ihr könnt euch richtig freuen und euch das Rezept am besten abspeichern, drucken oder in euer Rezeptebuch tipseln.

Das Rezept reicht für ca. drei Gläser a 200 ml, falls ihr etwas als Mitbringserl möchtet zum Verschenken. Zur Eigenproduktion könnt ihr die Masse gerne verdoppeln. Kompott steht locker zwei-drei Wochen im Kühler.

Was ist dein liebstes Rhabarber-Rezept, verwendest du Kompott noch für etwas anderes?
Viel Spaß beim Zubereiten.
Tag @gauumenschmaus, wenn nachgekocht.
#teamgauumenschmaus

Rhabarber-Erdbeer-Kompott

Zubereitungszeit: max.30 min
Gericht Frühstück, Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 600 ml ca.

Zutaten

  • 500 g Rhabarber
  • 400 g Erdbeeren geputzt und geviertelt
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 200 ml Wasser
  • 1-2 EL Vanille-Puddingpulver
  • etwas Zitronensaft

Anleitungen

  • Rhabarber putzen, grob stückeln - dann in einem Topf mit Wasser, Zucker, Zitronensaft 8-10 min weich köcheln.
  • Vanille-Puddingpulver in etwas Wasser vom Topf anühren, zügig dazurühren. Erdbeeren mitmischen.
  • Topf vom Herd nehmen, zugedeckt 10 min ziehen lassen.
  • Ist euch das Kompott zu dick, mit etwas Wasser verdünnen.

 

Schreibe einen Kommentar