Naan Brot

WOW! Drei Buchstaben, ein Wort, ein Genuss. Das Naan Brot, auf deutsch auch Pfannenbrot musste ich gleich zweimal backen. Ersteres hatte ich nach Gefühl gemacht. Beim zweiten Mal konnte ich’s mir selbst bestätigen und hab für euch die Zutaten genau dokumentiert. Das Rezept möchte ich nicht länger vorenthalten.

Es eignet sich hervorragend zu indischem Curry, unserem Butter Chicken, to go oder einfach auch als Jause. Selbstverständlich kann das Brot auch am Grill gebacken werden. Eine tolle Grillbeilage.
Ich bin ja immer wieder selbst erstaunt, was aus einfachsten Zutaten entstehen kann.
Überzeugt euch selbst und habt ganz viel Freude mit dieser Rezeptanleitung.

Gebt unbedingt Bescheid, wie’s euch geschmeckt hat.
@gauumenschmaus
#teamgauumenschmaus

Naan Brot

Zubereitungszeit: 20 min + Ruhezeit
Gericht Beilage, Kleinigkeit, Vorspeise
Portionen 8 Stück

Zutaten

  • 180 ml Wasser lauwarm
  • 6 g frische Hefe
  • 1 EL Feinkristallzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 5 EL Naturjoghurt
  • 400 g Weizenmehl glatt

Außerdem

  • etwas Butter und Fleur de Sel

Anleitungen

  • Für den Teig, alle Zutaten in einer Küchenmaschine mit Knethaken 5 min geschmeidig kneten, dann 40 min rasten lassen.
  • Aus dem Teig 8 gleich große Kugeln schleifen, mit einem Küchentuch abgedeckt nochmals 20-30 min ruhen lassen. Eine Pfanne ohne Fett stark erhitzen, dann zwei Stufen ca. zurückstellen. Mein Herd hat 9 Stufen, auf 7 backe ich das Naan Brot.
  • Jede Kugel mit einem Roller 1,5 cm dick ca. flach ausrollen. Entspricht pro Brot eine Handfläche. Das Brot je Seite 2-3 min backen, bis es braune Stellen bekommt. Nach dem Backen eine Seite sofort mit einem Stück Butter bestreichen und etwas Fleur de Sel bestreuen.
  • Alle Brote auf einem Teller platzieren. Abdecken bis zur Verwendung.

 

Schreibe einen Kommentar