Maronischmarrn

Mit dem Herbst kommen alle Herbstboten an unsere Tafel. UND natürlich die Herbstküche auch.
Kastanien aka Maronis sind jährlich bei allen sehr beliebt. Ob vom Stand oder zuhause aus dem Ofen.
Wir verarbeiten die auch gerne weiter. Zum Beispiel mögen wir Maronisuppe aber auch Süßes, wie diesen Maronischmarrn.
Er hat eine feine Note und passt wunderbar zur Birne, dem nächsten Herbstliebling.

Unsere Hollermarmelade macht das Dessert perfekt. Mögt ihr Maronen gerne?
Probiert den Schmarrn aus und lasst ihn euch schmecken.

#teamgauumenschmaus

Maronischmarrn

Zubereitungszeit: 30 min
Gericht Nachspeise
Portionen 4 Dessertportionen

Zutaten

  • 150 g Weizenmehl glatt
  • 170 g Maronipüree (gegarte Maronen mit etwas Wasser und Zucker püriert)
  • 5 Stück Eier (M)
  • 1 EL Feinkristallzucker
  • 240 ml Vollmilch
  • 30 g Butter zum Braten

Birnenmus

  • 5 Stück Birnen
  • 50 ml Wasser

Außerdem

  • Hollermarmelade oder Andere

Anleitungen

  • Eier trennen. Eiklar steif aufschlagen. Dotter schaumig rühren. Nach und nach Mehl, Zucker, Maronipüree und Milch in die Masse mischen. Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Butter in einer großen Pfanne (oder auf zweimal gebacken) zergehen lassen. Den Teig in die Pfanne füllen und auf mittlerer Stufe 5 min backen lassen.
  • Den Teig mittels Pfannenwender in der Pfanne vierteln und jedes Stück wenden. Weitere 2-3 min fertig backen. Zum Schluss mit zwei Gabeln oder dem Wender "zerrupfen". Mit Staubzucker und Birnenmus servieren.
  • BIRNENMUS: Für das Mus, die Birnen schälen und entkernen. Klein gestückelt in einem Topf mit Wasser 10 min auf mittlerer Stufe weichköcheln - dann mit dem Stabmixer pürieren.

Schreibe einen Kommentar