Grießflammerie mit Erdbeer-Rhabarberkompott

Statt nem Stück Kuchen – diese Grießflammerie mit Erdbeer-Rhabarberkompott. Solltet ihr euch für die nächste Gartenparty, Familienessen oder “Get together with friends” unbedingt merken. Sie schmeckt in der Fruchtkombination stark nach Sommer!

Die Grießflammerie, als auch das Kompott kann bereits am Vorabend zubereitet werden. Meine Dessertformen kommen von Städter – ihr könnt hier mal rüberblicken, ob ihr so etwas in der Gleichen zuhause in der Vorratskammer findet. Auch andere Dessertformen sind völlig okay. Aus praktischer Erfahrung finde ich die Baba-Formen in der Hinsicht super, weil ich sie aus dem Kühlschrank nehme – außen kurz mit heißem Wasser abspüle und ich die Grießflammerie ganz ohne weiterem Haften auf das gewünschte Dessertteller stürze.

Eure Kiddies werden sie natürlich auch lieben – schmeckt nämlich ähnlich wie Milchreis und wer mag Milchreis  schon nicht?
Ich bin schon fest auf euer Feedback gespannt und wünsche euch viel Spaß beim Zubereiten,

eure Gaumenschmaus
Tag @gauumenschmaus
#teamgauumenschmaus

*Werbung|Empfehlung

Grießflammerie mit Erdbeer-Rhabarberkompott

Zubereitungszeit: 30 min + Kühlzeit
Gericht Nachspeise
Portionen 6

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 40 g Feinkristallzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 50 g Grieß
  • 3 Blatt Gelatine
  • 2 Kapperl Rum
  • 250 ml geschlagenes Obers

Fruchtkompott

  • 3 Stück Rhabarberstangen
  • 10 Stück frische Erdbeeren
  • 40 g Feinkristallzucker
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Vanille-Puddingpulver

Dekoration

  • frische Beeren zur Garnitur
  • gehobelte Mandeln

Anleitungen

  • Rhabarber und Erdbeeren putzen, in kleine Würfel schneiden. Mit Wasser und Zucker in einem Topf zum Erhitzen bringen – 5 min auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Vanillepulver in etwas Wasser auflösen – mit einem Schneebesen zügig ins Kompott rühren. Beiseite stellen.
    TIPP: Kann auch mit dem Stabmixer püriert und als Fruchtglaze verwendet werden.
  • Für die Grießflammerie, Milch, Zucker und Vanillezucker in einem Topf aufkochen – den Grieß zugeben – mit dem Schneebesen weiterrühren (dabei die Hitze stark reduzieren) und die Masse puddingdick einköcheln lassen, dann zur Seite stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und gemeinsam mit dem Rum kurz erhitzen (Mikrowelle z.B.), zügig in die Grießmasse mischen.
  • Zum Schluss das geschlagene Obers zufügen, vermischen und in Babaformen gießen. Über Nacht oder für mind. 3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.
  • Zum Verzehr die Förmchen außen mit heißem Wasser abspülen, auf das Teller stürzen - mit Kompott und frischen Beeren, sowie Mandeln verzieren.

Schreibe einen Kommentar