Dinkel-Vollkorntoast

Frühstück oder gefüllter Toast zur Prime Time um 20:00 Uhr? Wähle selbst, diesen Dinkel-Vollkorntoast lass dir aber nicht entgehen.
Bei euch draussen in der weiten Welt gibt es bestimmt Morgenbäcker, als auch Nachteulen, die in der Küche und am Ofen etwas herumhantieren. Zu Welcher Gruppe gehörst du?
Ich sag mal so. In meiner Rezeptangabe steht eine Ruhezeit von mind. 6h, aber ihr wisst ja! Alles, was länger reifen kann, kann nur gut werden. Wer den Vorteig abends ansetzt, kann ihn ruhig über Nacht stehen lassen. Verwendet einfach eine große Schüssel und lasst den Vorteig unbedingt bei Raumtemperatur, 20+ Grad stehen, damit das Korn ordentlich wächst.
Oder ihr setzt den Teig vormittags an und macht Toast zum Abendessen.
Wir waren von beiden Varianten voll begeistert und dieses Toastbrot steht schon wieder auf meiner Bakery Liste. Direkt nach dem Backen ist die Außenseite knusprig, aber er wird mit dem Stehen und Ruhen weich, keine Sorge. Er lässt super bis vier Tage toasten. Falls er es bei euch solange aushält ;)

Auch Lust drauf? In den IG Highlights bei Germrezepte habe ich euch die Zubereitungsschritt in Bildform abgespeichert.
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst euch den Toast – wie auch immer belegt/bestrichen – schmecken!
Tag @gauumenschmaus, wenn nachgebacken oder lasst mich an einem Bild teilhaben. Ich würde mich sehr freuen!
#teamgauumenschmaus

Dinkel-Vollkorn-Toast

Zubereitungszeit: 40 min + 7h Ruhezeit + ca. 35 min Backzeit
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 1 Toastbrot

Zutaten

Vorteig

  • 200 g Vollkornmehl
  • 100 g Dinkelmehl
  • 200 ml Wasser
  • 4 g Hefe/Germ

Hauptteig

  • 16 g Hefe/Germ
  • Vorteig
  • 400 g Vollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl
  • 50 g Weizenmehl
  • 500 ml Wasser
  • 1-2 TL Salz

Außerdem

  • 80 g Weizenmehl glatt zum Durchwälzen vom Teig

Anleitungen

  • Für den Vorteig, alle Zutaten in einer Schüssel glattrühren. Bei Raumtemperatur 6h (oder über Nacht) reifen lassen.
  • Vorteig, gemeinsam mit allen Zutaten aus dem Haupttieg in eine Rührschüssel mit Knethaken geben. 5 min auf mittlerer Stufe kneten - 60 min rasten lassen.
  • 80 g Mehl auf eine Arbeitsfläche streuen, den Teig darin gut und ordentlich mit viel Mehl einige Male falten.
  • Teig in drei gleich große Stücke teilen. Jetzt kommt das Entgasen. Jedes Teigstück halbwegs zu einer runden Kugel formen, dann mit den Händen flachdrücken. (Stellt euch vor, ihr würden Keksteig in die Länge rollen). Nun das flachgedrückte Teigstück wieder aufrollen wie ein Hörnchen. Wiederhole diesen Vorgang weitere zwei Mal.
  • Jedes Hörnchen nun in einen Strang lang rollen, sodass er in deine Kastenform passt.
  • Zwei Stränge in die Form nebeneinander platzieren, den dritten Strang oben mittig.
  • In der Form nochmals 60 min rasten lassen. Backofen auf 220 Grad Heißluft vorheizen. Ca. 35 min backen.
  • Je nach Ofen evtl. nach 20 min den Backofen auf 200 Grad zurückstellen.
*Werbung/Affiliate Link

 

3 Kommentare

  1. Hallo, ich backe grad dein Toastbrot und bin echt begeistert… eine Frage hätte ich aber, wie groß ist deine Kastenform? Ich vermute meine ist zu schmal… der Teig ist bei der letzten Ruhephase übergequollen… habe ihn nach ca. 30 Minuten „trennen“ müssen, ich hoffe es wird trotzdem gut… würde es aber gern nochmal mit einer „korrekten“ Form Versuch.. ;-)
    Vielen Dank schon mal und viele Grüße
    Katja

    1. gaumenschmaus says: Antworten

      Liebe Katja,

      hahaha. Also, dein Ergebnis beeinträchtigt es nicht, nur weil du den Teig trennst. Ich verwende diese hier https://www.staedter.de/de/selection-koenigskuchenform.html von Städter. Gib Bescheid, wie er geworden ist :)
      Liebe Grüsse
      Gaumenschmaus

    2. gaumenschmaus says: Antworten

      PS. ich hab übrigens im Post ganz unten das Produkt mit direkter Verlinkung eingefügt :)

Schreibe einen Kommentar