Beerige Schoko-Tarte

Nachdem es keinerlei Einwände gegen das Rezept gab, sondern im Gegenteil – ihr alle dieses Rezept (das hoffe ich mal) so schnell wie möglich selbst nachbacken wollt, lüfte ich zum heutigen Wochenstart das Geheimnis hinter dieser beerigen Schoko-Tarte. Der Untergrund ist einfacher Mürbteig und die Schokocreme beinhaltet sogar Früchte! Ja, auch eine “Gesunde” Zutat darf nicht fehlen 😉

Grundrezept der Creme ist Ganache, sprich Schlagobers und Kuvertüre. Ich habe dem Ganzen pürierte Beeren und Rum hinzugefügt und ich schmelze vor #foodporn. Die Tarte ist echt gelungen und gelingt auch garantiert jedem Anfänger. Vielleicht sollte ich meine Experimente öfters abends starten – komischerweise gelingen sie nämlich da so gut wie immer. Ob es daran liegt, dass ich hier wohl die höchste Konzentration aufweisen kann? NOOOT.

Das Einzige, was ich euch mitgeben möchte und ihr beachten solltet, ist die Kühlzeit eurer Süßspeise. Sie sollte mehrere Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank gekühlt werden. Ich habe die Schoko-Tarte am Vortag schon gebacken und sonntags nur noch mit frischen Beeren verziert. In Summe ist aber Null Hexerei dabei.
Nichts wie runter zum Rezept, traut euch drüber und markiert mich (wenn ihr wollt) auf eurem Instagram Kanal jetzt neu mit #teamgauumenschmaus,

Startet alle gut in den Montag,
Eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 60 min + Kühlzeit
Zutaten:

250 g Weizenmehl
40 g Staubzucker
120 g Butterflöckchen
1 EL Wasser
1 Ei
200 g Erdbeeren
50 g gemischte Beeren (Heidelbeeren+Himbeeren)
300 g Zartbitterkuvertüre
50 g weiße Kuvertüre
200 ml Schlagobers
Schuss Rum

Außerdem: gestiftete Mandeln zum Verzieren

Zubereitung:

Für den Mürbteig, Mehl, Staubzucker, Ei, Wasser und Butter in eine Schüssel geben, daraus einen glatten Teig kneten. Eine mit Backpapier belegte Tarte Form auskleiden und den Teig gleichmäßig darin verteilen. 15 min im Kühlschrank kühl stellen, dann im Backofen bei 170 Grad Heißluft ca. 25 min goldbraun backen und auskühlen lassen. Inzwischen die Beeren waschen, schneiden und in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer pürieren. Die Kuvertüre klein hacken und in einer Schüssel beiseite stellen.

Schlagobers und pürierte Beeren aufkochen lassen und noch heiß über die Schoki gießen, dann mit einem Schneebesen zu einer geschmeidigen Creme rühren. 70 g Butterflöckchen und einen Schuss Rum untermischen, weiterrühren. Halb-ausgekühlt über den Mürbteig gießen und über Nacht im Kühlschrank kühlen. Am nächsten Tag aus der Form geben – dazu mit einem Messer die Tarte vom Rand lösen und mit frischen Beeren, sowie gestifteten Mandeln garnieren.


 

Schreibe einen Kommentar