Marillen-Topfenstrudel

Marillensaison AHOI, auf dich! Du guter Topfenstrudel, auf dich habe ich schon lange gewartet. Jetzt kann ich ein Häckchen dahinter setzen und darf EUCH das Rezept verraten. Ich persönlich mag A) mürben Strudel lieber als Strudel aus gezogenem Teig und B) mag den Strudel am nächsten Tag noch lieber, weil er dann schön kompakt ist und die Marillen nochmals etwas Saft rausgelassen haben.
Der Strudel ist keine Hexerei für niemanden, schmecken tut er auch allen.
Na, dann lassen wir uns noch ein Stück schmecken, was meint ihr?

Wer von euch wird zum Wochenende backen? Nutzt die Gelegenheit, solange sie noch so reif sind.
Tag mich gerne @gauumenschmaus oder schick mir dein Bild, wenn dir der Strudel geschmeckt hat.
Viel Spaß beim Backen und alles Liebe!
#teamgauumenschmaus

Marillen-Topfenstrudel

Zubereitungszeit: 30 min + 35 min Backzeit
Gericht Hauptgericht, Nachspeise
Portionen 1 Strudel

Zutaten

Teig

  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 300 g glattes Weizenmehl/ oder helles Dinkelmehl, bei Dinkel dazu noch 1-2 EL Vollkornmehl
  • 7 EL kaltes Wasser
  • 2 Stück Dotter (M)
  • Prise Salz

Füllung

  • 300 g Magertopfen
  • 2 EL Creme Fraiche
  • 2 Stück Eier (M)
  • 30 g Butter flüssig
  • 2 EL Hartweizengrieß
  • 3 EL Rohrzucker
  • 6 Stück Marillen

Außerdem

  • Staubzucker zum Bestäuben

Anleitungen

  • Für den Teig, alle Zutaten in einer Schüssel glattkneten - im Kühlschrank abgedeckt 30 min rasten lassen.
  • Für die Füllung, Eier trennen. Dotter mit Topfen, Creme Fraiche, Grieß, Butter und Zucker glattrühren. Aus den Eiklar, einen steifen Schnee schlagen und unterheben.
  • Marillen waschen, halbieren und entkernen.
  • Den Teig 10 min vor dem Bearbeiten aus dem Kühler nehmen. Backofen auf 175 Grad Heißluft vorheizen. Teig backblechgroß ausrollen. Backblech mit Backpapier bestücken.
  • Am Besten den Teig direkt aufs Backblech geben - Topfenmasse mittig platzieren, die halbierten Marillen darauf verteilen, mithilfe des Backpapieres, eine Teigseite zur Mitte klappen. Den Rand mit etwas Ei oder Wasser bestreichen, damit die zweite Längsseite haftet.
  • Zweite Seite mithilfe des Backpapieres auf die eine Teigseite klappen - die Ränder müssen nicht unbedingt eingeklappt werden, es sei ihr wollt. So erspart ihr euch in jedem Fall etwas Kleckserei. Alternativ den Strudel auf der Arbeitsfläche ausrollen, füllen, einklappen und rasch aufs Blech geben.
  • Strudel 35 min goldbraun backen. Ausgekühlt mit Staubzucker bestreuen.

Schreibe einen Kommentar