Kürbisgebäck

Kürbis in Hülle und Fülle – das ist gerade unsere Devise. Die größte Beere hat gerade Saison und wird verwertet, wo es nur geht. Einen kleinen Einblick in unser wundervolles Kürbisgebäck hattet ihr bereits erhalten und ich hab mich – OH MEIN GOTT – schon zu diesem Zeitpunkt auf so viele zahlreiche Rückmeldungen gefreut. Nun seit ihr dran! Denn unsere kleinen Kürbisse sind der HIT auf der herbstlichen Frühstückstafel.
ABER – das Kürbisgebäck wurde nicht nur morgens, sondern auch zur Jause getestet, Prüfung bestanden. Ihr könnt sie sogar am Berg einpacken und an der Spitze schmecken lassen.

Die Vorgehensweise in der unten beschriebenen Anleitung klingt komplizierter, als sie ist – nicht abschrecken lassen. Schaut einfach auf das Bild, so ein Muster werdet ihr mit dem Faden schon hinkriegen ;)

Ihr habt keinen Küchenfaden zuhause? Selbstverständlich könnt ihr das Gebäck auch einfach rund und ohne Faden backen.
Ich freu mich sehr auf euer Feedback und nicht vergessen! Fotos durchschicken oder @gauumenschmaus taggen.
Viel Spaß mit einem Rezept aus dem #hausegaumenschmaus #teamgauumenschmaus

Kürbisgebäck

Zubereitungszeit: 30 min + Ruhe-/& Backzeit
Gericht Frühstück, Kleinigkeit
Portionen 6 Stück

Zutaten

  • 1/2 Stück frische Germ/Hefe
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 200 g Hokkaidokürbis mit Schale 15 min in Wasser gegart
  • 50 ml Wasser
  • 400 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 1/2-1 TL Zimt gemahlen

Außerdem

  • Küchenfaden Faden muss auf jeden Fall HITZEbeständig sein!
  • Vollkornmehl für die Arbeitsfläche gibt den Rustico Effekt

Anleitungen

  • Für den Teig, den gegarten Kürbis mit 50 ml Wasser pürieren.
  • Frische Germ in die Rührschüssel bröckeln, 150 ml lauwarmes Wasser, Mehl, Salz und Zimt zugeben - pürierten Kürbis ebenso. 5 min auf mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten, dann abgedeckt an einem warmen Ort 40 min rasten lassen.
  • Jetzt ist der Teig aufgegangen - weich und klebrig, das MUSS so sein! Den Teig daher auf eine stark bemehlte Arbeitsfläche klatschen und in sechs gleich große Stücke teilen.
  • Alle Teiglinge zu Kugeln schleifen - Sechs Küchenfäden parat legen. Jeden Teigling wie ein Paket zusammenbinden - Mit dem Faden am unteren Teil des Teiges beginnen - oben einen Knoten machen - Teigling umdrehen, den Faden diagonal ziehen - einen Knoten machen - nochmals umdrehen und einen weiteren Knoten machen - dann abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  • Das Kürbisgebäck bei 200 Grad Heißluft 18-20 min auf mittlerer Schiene goldbraun backen.


 

2 Kommentare

  1. Die sehen ja köstlich aus. Toll gelungen! LG Elli

    1. gaumenschmaus says: Antworten

      Das freut mich aber, vielen Dank :)

Schreibe einen Kommentar