Knusprige Fleischbällchen an Kübisgnocchi

Es geht in die 2. Runde Herbst-Inspiration. Endlich ist er da. Überall spriesst er. Ein sehr nahrhaftes Lebensmittel, wie es aus früheren Zeiten hies. Heute ist er, denke ich nicht nur bei uns beliebt – ihn lieben groß und klein. Dabei macht es keinen Unterschied, welche Sorte. Hokkaido, Butternuss oder Spaghettikürbis sind aber wohl die gängigsten Arten, die von uns konsumiert werden. Der schöne orange Kürbis!

Lust auf Kürbis Gnocchi? Uff, da habe ich euch außerdem noch die familienfreundlichen Fleischbällchen vorenthalten, die es letztens bei uns in einer cremigen Tomatensoße gab. Hier auch Interesse am Rezept? Dann einfach schnell kommentieren.

Heute stehen aber die Gnocchi im Fokus und wie ich letztes Jahr schon filtern konnte, sind Kürbis-Gnocchi aufgrund ihrer Konsistenz garnicht mal so einfach hinzukriegen. Daher habe ich zur sicheren Methode gegriffen. 4 kleine Kartoffeln sind im Teig beigemengt, damit der Teig nicht zerfällt und ihr spart euch die Matschparty ;)

WICHTIG ZU LESEN
Es haben mich bereits einige zu meinem Schnittlauch – Pesto gefragt. Klickt HIER, um zum Basis Rezept zu gelangen. In dieser Kreation habe ich Rucola im Pesto statt Schnittlauch/Kräuter ersetzt und den Knoblauch weggelassen. Dafür aber habe ich 50 g Parmesan zugegeben.

Zusätzlicher TIPP: Möchtet ihr das Pesto nicht lagern, so verwendet ihr 100 ml Öl weniger, als im Rezept angegeben.

Viel Spass mit den Anleitungen,
eure Gaumenschmaus
#teamgauumenschmaus

Zubereitungszeit: mehr als 60 min
Zutaten für 4 Portionen:

4 klein-mittlere mehlige Kartoffeln
500 g Hokkaido-Kürbis
320 g glattes Mehl
4 EL flüssige Butter
4 Eidotter
100 g Hartweizengrieß
Salz/Pfeffer/Muskatnuss

200 g Rucola
100 g Butter
Salz

Bällchen:

800 g Rinderfaschiertes
2 EL Tomatenmark
80 g Semmelbrösel
2 EL getrocknete Petersilie
2 TL Paprikapulver edelsüss
2 Eier
80 g geriebener Parmesan
Salz/Pfeffer/Fleisch Gewürz

Rapsöl zum Braten

Zubereitung:

Für die Gnocchi, Kartoffeln und Kürbis schälen, in Stücke schneiden und weichgaren. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Teig mit Folie abdecken und ca. 20 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen. Ist der Teig immer noch zu weich, so fügt ihr noch 50 g Mehl hinzu. Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, die Teigstücke in Stangen rollen und nussgroße Bällchen abschneiden – über einen Gabelrücken zu Gnocchi formen oder glatt belassen. Dabei die Hände immer wieder bemehlen. Alle Gnocchis zur Seite stellen.

Für die Fleischbällchen, alle Zutaten dafür in einer Schüssel vermengen. Dann daraus ca. 24 gleich große Bällchen formen. Die Bällchen in Rapsöl rundherum kross braten. In einem großen Kochtopf, Salzwasser aufkochen, Gnocchis einlegen und solange sieden lassen, bis sie die Oberfläche erreicht haben.

In einer großen Pfanne, Butter erhitzen – Salz und Rucola zugeben. Die geschöpften Gnocchi in der Salzbutter schwenken, anschließend mit den Fleischbällchen und dem Pesto servieren.


 

Schreibe einen Kommentar