Fladenbrot und Curryhummus

Ich bin mir sicher, dieses Fladenbrot werdet ihr lieben. Es ist super einfach gebacken, so luftig, locker und leicht und ist perfekt zum Dippen geeignet.
Hier gesellt sich das Fladenbrot zu cremigen Hummus mit Curry. Die große Rakete liebt Hummus zum Löffeln, weniger zum Dippen. Aber wenn er sonst schon recht wenig Gemüse isst, so sind auch “pürierte” Kichererbsen ganz ok ;)

Probiert das Rezept gerne aus und habt viel Freude damit!
Tag @gauumenschmaus, wenn inspiriert

Fladenbrot und Curryhummus

Gericht Kleinigkeit
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 500 g Weizenmehl glatt
  • 1,5 TL Salz
  • 2 EL Sauerrahm
  • 1 EL Rapsöl
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zum Bestreuen

  • Sesam Schwarz und Weiß

Curryhummus

  • 400 g abgetropfte Kichererbsen
  • 100 ml Wasser
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1,5 TL Curry
  • Salz/Pfeffer
  • Olivenöl für danach/Cocktailtomaten/Rucolapesto/Chili

Anleitungen

  • Für die Fladenbrote, alle Zutaten in der Küchenmaschine mit Knethaken 5 min kneten, dann 60 min rasten lassen. Zwei Kugeln schleifen und auf einem Blech weitere 20 min ruhen lassen.
  • Kugeln zu Fladen flachdrücken, Backofen auf 220 Grad Heißluft vorheizen.
  • Fladen mit Wasser anpinseln und mit Sesam bestreuen. Ca. 20 min goldbraun backen.
  • Für den Hummus, Zutaten im Blender fein pürieren, auf einen Teller geben. Die klein geschnittenen Cocktailtomaten und Pesto (Rucola oder Basilikum) auf dem Hummus verteilen, mit Olivenöl und Chiliflocken garnieren.

Schreibe einen Kommentar