#hoferbiogrillen

Na ihr Lieben, alle gut das Wochenende überstanden? Mir hängt das Ende der Woche fast noch etwas nach, aber immerhin wäre morgen Tag eins von 7 schon fast wieder abgehakt. Konntet ihr mich gestern und heute etwas in meinen Insta-Stories verfolgen? Ich habe mich freiwillig im Weinviertel verirrt. Gemeinsam mit Hofer Österreich und Zurück zum Ursprung ging es zum Winzerhof Küssler in Grub an der March, schon nahe der Slowakei. Ein stilles Örtchen mit knapp 800 Einwohnern zum Genießen und Energie tanken. Viel Grün, viele Felder, viel Ruhe und ganz viel Natürlichkeit. Du schlenderst durch die Felder und hörst das Summen der Kleininsekten, die sich durch die Gras-/Weizenhalme schwingen. Bei diesem Short-Stay war auch Wein ein Thema, ja…..am Rande. Viel mehr stand aber das Grillen mit regionalen und saisonalen Zutaten im Mittelpunkt.

Gestern früh ging es los. Die lieben Kollegen haben mich bereits vor Ort auf der großen Frühstückstafel erwartet. Aus zeitlichen Gründen habe ich nämlich freitags das gemeinsame Pasta-Kochen versäumt und mich quasi erst einen Tag später dazugesellt. Doch Samstag war deeer Produktionstag! „Jacobo grillt“ hat uns durch den Nachmittag begleitet, an dem wir gemütlich Vorspeise, Hauptgang und Dessert vom Grill zubereitet haben. Außerdem war Isabell Riedl von „Zurück zum Ursprung“ dabei, die uns die Produkte näher kennenlernen lies und uns alle Fragen rund um die FAIREN Artikel beantwortet hat.

Es gibt sie endlich!! Die Bergbauern Almmilch aus der Glasflasche – Kaffee und frische Bergmilch – thats it! Wollt ihr vielleicht wissen, wie viel schwarzes Genussmittel ich verzehrt habe? Ich nicht ;) Aber was ich weiß: es war göttlich!

Ich bin ein ganz großer Fan von allen Zurück zum Ursprung-Produkten. Denn vergleichsweise zu vielen anderen Ländern versuchen wir regional-landwirtschaftliche Strukturen und regionales Knowhow zu erhalten. Nur so können wir neue Maßstäbe für die Nachhaltigkeit setzen.

Zurück zum Ursprung = zusätzlicher Arbeits- & Zeitaufwand, für die Bauern zumindest. Die Gemüsebauern führen bodenaufbauende Maßnahmen, alles nach strengen Prüf-Nach Qualitätsanforderungen. Ähnlich ist es auch beim Fleisch! Die Bauern sind für das Wohl der Tiere verantwortlich, Ziel ist es – die Konsumenten glücklich zu machen. Und glücklich wirst du dann, wenn du BEWUSST durch die Märkte gehst und BEWUSST zu deinen Lebensmitteln greifst. Unser Bier-Hendl vom Grill war supersaftig, zart und mit der korrekten Zubereitung richtig schmackhaft. Weiters konnten wir uns durch Minuten-Steaks und gegrillten Kochbananen schlemmen. Außerdem war da noch noch eine riesengroße Schüssel Grillgemüse, Tofu und letztendlich Schokokuchen mit Vanilleeis. Die Bäuche waren nach dem heutigen, gemeinsamen Frühstück definitiv voll. Im Zuge dieser Tage konnte ich erneut eine Hand voll an BEWUSSTHEIT und KLARHEIT mitnehmen. Unter dem Motto: “BIO, ich lebe vor und ihr lebt das nach” ;).

Na, vielleicht noch eine Sonntags-Inspiration gefällig? Wusstet ihr, wie einfach und leicht sich eigentlich Tofu zubereiten lässt? So, dass er auch nach etwas schmeckt? Ich präsentiere stark gewürzt und zugleich kross, gebratenen Tofu mit Salbei und Schuhbeck’s Gemüse-Grillgewürz. Dazu in Zitronenöl geschwenkte Fusilli Pasta und Schmorrtomaten.
Ein Achterl Weißwein und eine Portion Sonne –  Sonntag ist gerettet!

Für vier Personen benötigt ihr 500 g Pasta, 700 g Tofu und 500 g Cocktailtomaten.

Dazu die Pasta nach Packungsanleitung kochen. Den Tofu würfeln, Knoblauchzehen klein hacken und in einer Pfanne mit Bio-Olivenöl erhitzen. Tofu scharf anbraten, getrockneten Salbei und Gemüse-Gewürz (Alternativ: Salz/Pfeffer/Paprika/Oregano/Chili) zugeben, weiterbraten, hin und wieder schwenken. Dann halbierte Cocktailtomaten untermischen, 5 min. bei mittlerer Hitze zugedeckt schmorren.

Pasta abseihen, unter den Tofu mischen – mit Zitronenöl, etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz verfeinern!

Großes Dankeschön für die perfekte Organisation von Hofer Österreich! Ohne euch wäre dieses Wochenende nur halb so erfolgreich geworden. Danke, dass ihr täglich so viel Liebe und Mühe in eure Arbeit steckt, selbst wenn es nicht immer easy ist! Danke für die gemeinsame Zeit! Die Erinnerungsbilder haben schon einen großen Platz auf meiner Memory-Wall eingenommen!

*Werbung, da bezahlte Partnerschaft

In freudiger Kooperation mit Hofer Österreich und Zurück zum Ursprung!

2 Kommentare

  1. Schön wars, danke für deinen schönen Beitrag und dein Bewusstsein für Lebensmittel! :-)
    Das Rezept klingt köstlich und perfekt fürs Büro.

    1. gaumenschmaus says: Antworten

      Es war sehr schön, das stimmt! Vielen Dank liebe Isabell für deine Worte hier bei mir <3
      Liebe Grüße,
      Gaumenschmaus

Schreibe einen Kommentar zu Isabell Riedl Antworten abbrechen