Gnocchini Pomodori

Gnocchini Pomodori für die ganze Familie! Nach Langem mal wieder eine Essensidee, die sich bei Zeiteinschränkungen schon frühen morgens vorbereiten lässt. Da sich unser Gourmettiger noch leichter mit mundgerechten Stücken tut, habe ich dieses Mal einfach kleinere Gnocchi gemacht, Gnocchini also. Hab sie auch garnicht über den Gabelrücken zu klassischen Gnocchi geformt, weil ich sie so echt süß fand.
Mit dem Ergebnis nach dem Kochen war ich auch super zufrieden.
Die Tomatensoße ist leicht gekocht – wer auf Vorrat zubereiten mag, kann die dann auch einmachen oder zumindest die übrig gebliebene Portion für’s nächste Mal einfrieren.

Beim Kochen wünsche ich euch viel Spaß und wie immer – ihr wisst!
Würd mich sehr über euer Feedback freuen!
#teamgauumenschmaus

Gnocchini Pomodori

Zubereitungszeit: 60 min + Kochzeit
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten

Gnocchini Teig

  • 8 Stück mittelgroße Kartoffeln
  • 250 g glattes Mehl
  • 4 EL flüssige Butter
  • 4 Stück Eidotter
  • 80 g Hartweizengrieß
  • Salz/Pfeffer/etwas Muskatnuss

Pomodori Soße

  • 1/2 Stück Lauchstange
  • 10 Stück Cocktailtomaten halbiert
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Rapsöl zum Braten
  • Salz/Pfeffer
  • 1 TL Ahornsirup

Außerdem

  • frisch geriebener Grana Padano zum Toppen
  • frischer Basilikum

Anleitungen

  • Für die Gnocchini, Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und weichgaren. Noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Teig 20 Minuten bei Zimmertemperatur rasten lassen. Teig in Stangen rollen und ca. 2-3 cm große Stücke abschneiden. In einem großen Kochtopf, Salzwasser aufkochen, Gnocchinis einlegen und solange sieden lassen, bis sie die Oberfläche erreicht haben. Abseihen und in eine Schüssel geben.
  • Für die Soße, Lauch putzen, in feine Kringel schneiden - dann in Rapsöl scharf anbraten. Cocktailtomaten, gehackte Tomaten aus der Dose und Gemüsebrühe zugeben - die Soße zugedeckt 25 min auf niedriger Stufe köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, zum Schluss nachwürzen und mit Ahornsirup verfeinern.
  • Die Gnocchinis in der Soße schwenken, mit Grana Padano und frischen Basilikum servieren.
*Werbung/Produktempfehlung

Schreibe einen Kommentar