Gefüllter Lebkuchen

Lebkuchen mal anders. Gefüllt und in Schoko getunkt. Gerne zugreifen, möchtest du? Hier ist sie wieder – die Haterin von Aranzini, Orangeat und Co. – klassische Rezepte lasse ich mir aber dennoch nicht entgehen und kreiere sie so, dass sie uns eben schmecken.
Unser Lebkuchen wurde mit einer köstlichen Apfel-Birnen-Nussmischung gefüllt. Er ist saftig weich schon nach dem Backen und nach dem Ruhen in Dosen erst recht. Die Äpfel geben ein schönes Aroma ab.

Das Rezept zum Lebkuchen ist sehr einfach gestaltet – geht auch mal neben lauten, schreienden Kids ;)
Viel Spaß beim Probieren und tag @gauumenschmaus, wenn’s dich überzeugt hat.
#teamgauumenschmaus

Gefüllter Lebkuchen

Zubereitungszeit: 30 min + Ruhezeit 30 min + Backzeit 25-30 min
Gericht Kleinigkeit, Nachspeise

Zutaten

  • 270 g Weizen Vollkornmehl oder Roggenmehl
  • 50 g Weizenmehl glatt
  • 2 Stück Eier (M)
  • 100 g Feinkristallzucker
  • 2 EL Honig gehäuft
  • 20 g Lebkuchengewürz
  • 1/2 Pkg. Backpulver

Füllung

  • 3 Stück mittelgroße Äpfel säuerlich
  • 1 Stück Birne
  • 3 EL Feinkristallzucker
  • 2 Hände voll geriebene Haselnüsse oder Walnüsse
  • 1 EL Marillenmarmelade
  • 0,5 TL Nelke gemahlen
  • 1,5 TL Zimt gemahlen
  • Prise Piment wenn vorhanden
  • Spritzer Zitronensaft

Anleitungen

  • Für den Teig, alle Zutaten in der Küchenmaschine homogen kneten - dann mit einem Geschirrtuch abgedeckt 30 min rasten lassen.
  • Äpfel und Birne schälen, entkernen, feinblättrig in einen Topf schneiden. Etwa 50 ml Wasser hinzufügen, sowie den Zucker - dann zugedeckt 5 min auf mittlerer Stufe dämpfen lassen. Topf vom Herd nehmen, Nüsse und Gewürze, sowie Marmelade und Zitrone zugeben - alles gut vermengen.
  • Backofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Den Teig in zwei gleich große Stücke teilen - jedes Teil ca. 20x25 cm flach ausrollen. Einen Teig davon auf ein mit Backpapier belegtes Blech und Backrahmen (alternativ geht auch ohne) legen. Die Masse darauf streichen, mit dem zweiten Teigstück bedecken.
  • Im Ofen 25-max. 30 min goldig backen. Auskühlen lassen, dann in Würfel schneiden und in Dosen verstauen.
  • Wer möchte, kann die Würfel noch in Schokolade tunken oder mit Schokolade verzieren, aber Achtung. Trocken und kühl lagern, da die Schokolade durch die Apfelfülle feucht werden kann.

Schreibe einen Kommentar