Gebackene Zucchinischeiben

Zurück aus dem Kurz-Urlaub von Südtirol. Ich wünschte immer noch, es wäre gestern. Das Verwöhnen lassen ist zwischendurch schon immer wieder was ganz Feines – jetzt heißt es erst wieder Koffer auspacken, Haushalt machen und selber an den Herd. Aber im Ernst, ich habe heute einfach keine Lust mehr, großartig Kompliziertes aufzutischen. Zucchini gibts im Garten auch noch Eh und Je, ich habe mich für die einfache Variante von Kochen entschieden. Bei der aktuellen Hitze ist das lange Verweilen in der Küche zusätzlich mühsam, ohne Klima zumindest ;). Hat hier irgendjemand etwas gegen gebackene Zucchinischeiben mit Curry-Dip und Salat?

Genießt noch die letzten Sonnenstrahlen und schönen Sonntagabend,
eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 40 min
Zutaten:

1 große Gartenzucchini
300 ml Milch
ca. 80 ml Mineralwasser
4 Eier
250 g Weizenmehl
3 EL Sesam
Salz/Pfeffer

Sonnenblumenöl zum Braten

300 g griechisches Joghurt
1 Hand voll gehackten Schnittlauch
Curry
Salz

Zubereitung:

Zucchini in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, den Palatschinkenteig zubereiten. Eier in einer Schüssel verquirlen, Mineralwasser und Milch zugeben, zum Schluss das Mehl und Sesam untermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sollte der Teig zu flüssig sein, noch etwas Milch zugeben – sollte er zu dick sein, noch 1-2 EL Mehl zumischen.
Für den Dip, alle Zutaten in einer Schüssel glatt rühren – im Kühlschrank bis zum Servieren kalt stellen.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Zucchiniradln im Palatschinkenteig wenden und in Öl frittieren. Die Scheiben sollten bis zur Hälfte in Öl schwimmen. Pro Seite 2 min goldbraun backen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Dip servieren.


 

Schreibe einen Kommentar