Rhabarber-Blechkuchen mit Nougat

Hier wurde ein neuer Liebling geboren – dieses Rezept MUSS ich einfach mit euch teilen, ob ihr Rhabarber liebt oder nicht ;)
Ein Feiertag ohne Kuchen lässt sich bei uns nur ganz schwer überleben – daher war zum gestrigen Pfingstmontag Spontanität gefragt. Die süßen Beeren waren gestern bereits auf meinem Fotografie-Set, Rhabarber gab’s noch im Kühlschrank, Butter nur die Vegane von Alsan Bio.
Ein Rhabarber-Blechkuchen soll’s werden, das war klar. Dass er aber so leicht verdaulich, sommerlich und superweich schmeckt – das war eher ein Experiment. Rhabarber-Blondies gibt’s genug unter den Blechkuchen-Rezepten – ich habe mich für einen Hauch von Nougat entschieden. Noch kann ich nicht sagen, ob diese echt tolle Konsistenz des Teiges an der Butter oder am Nougat lag.

Der Teig ist wieder, wie bei so vielen anderen Rezepten von mir – in 15 min gemixt. Keine Küchenmaschine, aber ein Handmixer notwendig. In diesem Sinne freue ich mich auf ganz zahlreich nachgebackenen Rhabarber-Blechkuchen mit Nougat von euch.
Taggt mich gerne unter dem Hashtag #teamgauumenschmaus mit 2 U ;) Ich freue mich, viele schöne Ergebnisse von euch zu sehen und wünsche euch einen wunderschönen Start in die kurze Woche,

eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 15 min + 50 min Backzeit
Zutaten für 1 Blech (30x28cm):

250 g Bio Alsan Butter (normale Butter als Alternative)
100 g Nougat
4 Eier
180 g Zucker
1 EL Orangenabrieb
110 ml frisch gepresster Orangensaft
400 g Weizenmehl
3 TL Backpulver

500 g Rhabarber
150 g Erdbeeren
150 g gemischte Beeren (Heidelbeeren & Himbeeren)
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Rhabarber und Beeren putzen, in einer Schüssel beiseite stellen. Für den Teig, die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und dem Orangenabrieb schaumig rühren. Den erwärmten, weichen Nougat, sowie nach und nach die Eier zugeben – weitermixen. Mehl mit Backpulver vermischen, dann abwechselnd Mehlmischung und Orangensaft untermengen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit Backrahmen (30x28cm ca.) streichen, die Früchte darüberstreuen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad Heißluft 50 min goldbraun backen. Noch lauwarm mit Staubzucker bestreuen.

Tipp: Eine Kugel Vanilleeis zu jedem Stück!
Tipp 2: Falls wer lieber auf weniger Teig steht, der möge seinen Backrahmen in Länge und Breite einfach größer ziehen.


 

Schreibe einen Kommentar