Rhabarber Ketchup

Kennst du eine gesunde Variante von Ketchup? Jetzt schon. Zeit für Rhabarber Ketchup. Man schmeckt die säuerliche Note des Rhabarbers aus dem Ketchup, die total im Rahmen ist. An dem Tag, an dem das Ketchup gemacht wurde, mussten gleich mal Wedges zum Test her. Wahnsinn!

Da unser Junior “Sachen tunken” liebt, egal was – mach ich ihm häufig Joghurt, Topfen oder Avocado Dip’s. Zu Kartoffeln wird er aber künftig bzw. abwechselnd auch mal Rhabarber Ketchup tunken dürfen. Nachdem er Rhabarber so schon nicht mag.
Das Rhabarber Ketchup passt bestimmt auch hervorragend zu Burger oder zu jeglichem Grillgut.
Ich hoffe, ihr habt auch bald Freude daran?
Tag @gauumenschmaus, wenn nachgekocht
#teamgauumenschmaus

Rhabarber Ketchup

Zubereitungszeit: 60 min
Gericht Beilage
Portionen 3 Gläser a 150 ml

Zutaten

  • 500 g Rhabarber ergibt ca. 300 g ungeschält
  • 150 ml Rotweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Stück Zwiebeln rot
  • 1 Stück Lorbeer
  • 1 TL Zimt
  • 100 g Vollrohrzucker
  • 200 ml passierte Tomaten
  • Salz/Pfeffer

Anleitungen

  • Rhabarber und Zwiebeln schälten, beides in grobe Stücke schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin gut anrösten.
  • Zimt und Lorbeer zugeben. Mit Essig und den passierten Tomaten ablöschen, dann erst den Rhabarber und den Zucker, sowie Salz/Pfeffer zugeben. Zugedeckt 30 min köcheln lassen. Mit dem Stabmixer gut pürieren, nochmals abschmecken - in Gläser abfüllen und kalt stellen.

Schreibe einen Kommentar