Curryknöpfe

Mit Kindern muss man doch kreativ bleiben, oder? Wie ist das bei euren Kindern – essen die immer alles? Der Große hat gerade eine Phase mit abwechselnd nur Fleisch, dann nur Kartoffeln, dann nur Gemüse, mal nur Obst. Aber bei diesen Curryknöpfen wird er ziemlich schwach. Und es ist ihm egal, ob Kräuter drinnen sind oder nicht. Da geht nichts über zwei Schüsseln.
Die Knöpfe sind nichts anderes, als normaler Gnocchi Teig mit Curry und als Kugeln geformt.
In brauner Butter geschwenkt und mit Kräutern, sowie Fleur de Sel verfeinert. Perfekt!
Freu mich, wenn ihr das Gericht ausprobiert.
#teamgauumenschmaus

Curryknöpfe

Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 8 Stück mittelgroße Kartoffeln
  • 250 g glattes Weizenmehl
  • 4 Stück Dotter
  • 4 EL flüssige Butter
  • 80 g Hartweizengrieß
  • 1,5-2 EL Curry
  • Salz/Pfeffer/Muskat

Außerdem

  • braune Butter oder normale Butter
  • trockene Kräuter
  • frischer Basilikum
  • Fleur de Sel

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und weichgaren. Heiß durch die Kartoffelpresse drücken, mit den anderen Zutaten gut vermgengen und 15 min rasten lassen.
  • Aus der Masse nussgroße Kugeln formen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, die Gnocchis einlegen (auf zweimal) - sieden lassen, bis sie die Oberfläche erreichen (8 min ca.) - mit einer Kelle schöpfen und zur Seite stellen.
  • Butter braun werden lassen (oder Butter direkt mit den Kräutern und Salz erhitzen) - Kräuter und Salz zufügen. Curryknöpfe darin schwenken - etwas anbraten. Mit Salat servieren.

Schreibe einen Kommentar