Klassische Vanillekipferl

Es ist und bleibt wohl der Klassiker der jährlichen Weihnachtsbäckerei – unsere mürben Vanillekipferl. Ich bin im Adventfieber angekommen. Wach geworden und die klirre Kälte gespürt – einmal durchs Fenster geblickt und den Reif an den Bäumchen gesehen. Da musste nicht nur eine Morgenkerze an, es hatten sich auch ein paar Kipferl aus der Dose geschlichen.

Oma hat immer gesagt – von einem Vanillekipferl sollst satt werden, na von den Meinen bestimmt*lach.
Aber ich liebe es einfach! Wenn dieser feine Mürbteig aus Mehl, Butter, Zucker und Mandeln direkt am Gaumen zergeht und jedes Kipferl zum Genuss wird. Wenn ausreichend Teig da ist, der auch schön mürbe bleibt. Kein Fan bin ich von den dünnen Kipferl, die nach dem Backvorgang wegen zu wenig Teig schon hart sind, aber das ist dann Geschmacksache!

Hier duftet es schon wieder zu stark nach Krümel und frisch gebackenen Cookies. Für mich ein Zeichen, dass es gleich weiter geht. Doch bevor es das tut, darf ich euch wieder an den Tipp aus meiner Backstube erinnern: Nicht vergessen, das Mehl zu sieben!

Viel Spaß beim Nachbacken,
eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: mehr als 60 min
Zutaten für ca. 2 Blech:

250 g Butter
120 g Staubzucker
3 Dotter
330 g Weizenmehl (glatt)
120 g gemahlene Mandeln
2 Pck. Vanillezucker
Mark 1 Vanilleschote

120 g Staubzucker zum Wälzen
3 Pck. Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung:

Für den Teig, die zimmerwarme Butter in eine große Schüssel würfeln. Staubzucker und Mehl zusieben, sowie die restlichen Zutaten in die Schüssel geben – alles zusammen zu einem glatten Teig kneten.

Für ca. 1h im Kühlschrank kühlen.

Den Ofen auf 160 Grad Heißluft vorheizen. Aus dem Teig Vanillekipferl formen – auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen ca. 8-10 min hell backen.

Nach dem Auskühlen in Vanille-Zucker-Mischung wälzen und in Keksdosen verstauen!


 

Schreibe einen Kommentar