Zitronen-Mohn-Gugl

Du hast immer schon nach einem Kuchen-Rezept gesucht, das schnell und einfach zubereitet ist – aber auch zugleich sehr fluffig schmeckt? Ich habe an einer Kombination gefeilt, die nach dem dritten Versuch nun endlich gefruchtet hat. Geht’s euch Foodies hier auch oft ähnlich, dass kreierte Rezepte häufig mehr, als nur zwei Versuche benötigen? Die Hoffnung stirbt zuletzt – oh ja, das habe ich mir bei dieser Kreation auch gedacht.

Die Gugl mit Zitrone und Mohn ist sehr simpel gebaut, sowohl in Zutat und eben auch in der Zubereitung.
Wer sich lieber für die vegane Variante entscheidet, verwendet statt den Eiern – Apfelmus. Man(n) nehme für 1 Ei = 60 g Apfelmus.
Dann noch die Base für die Zitronenglasur. Pro EL Zitronensaft verwende ich ca. 100 g Staubzucker.
Zwei EL Saft können für diese Gugl hier schon verarbeitet werden. Achtet nur darauf, dass die Gugl richtig gut ausgekühlt ist, sonst erhält eure Gugl keine weiße Glasur, sondern ein durchsichtig- und halb-runtergelaufenes Leben ;)

Viel Spaß in der Zubereitung,
eure Gaumenschmaus
#teamgauumenschmaus

Zubereitungszeit: 20 min + Backzeit
Zutaten für 1 Gugl:

5 Eier (Alternativ Apfelmus)
100 ml Ahornsirup
240 g glattes Weizenmehl
150 g Mohnmischung
2 EL Backpulver
Schale 1 Zitrone
240 ml Kokosöl

Zitronensaft & Staubzucker zum Glasieren

Zubereitung:

Für den Teig, die Eier trennen. Dotter mit Ahornsirup gut mixen, Mehl mit Backpulver und Mohn extra vermengen. Zitronenschale und flüssiges Kokosöl, sowie Mehl nach und nach zugeben. Zum Schluss den steif geschlagenen Schnee vorsichtig unterheben. Eine Gugelhupfform mit Butter fetten und mit Mehl bestäuben, die Masse einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad ca. 50 min backen.

Gugl auskühlen – Zitronensaft und Staubzucker gut verrühren – dann glasieren und erneut bis kurz vor dem Anschnitt ruhen lassen.

Tipp: Zum Kuchen könnt ihr jedes beliebige Fruchtmark (in diesem Fall Ribiselmark) servieren!


 

Schreibe einen Kommentar