Saftiger Zitronenkuchen

Zitronen und Herbst. Ihr werdet euch wohl, denken – wo passt denn das bitte zusammen! Aber an so kalten Tage, wie diesen, von denen ich absolut kein Fan bin, muss sonnengelbes Kuchenstück auf den Tisch! Da erhellen alle unsere Herzen und ich denke eure auch!

Dieser supersaftige Zitronenkuchen passt sowohl zum Kaffee, als auch zum Tee. Ein Kuchen, in den ich mich sofort verliebt habe. Tatsächlich ist der Kuchen noch dazu ruck zuck gemacht. Was ihm jedoch nicht fehlt, sind die bösen Kalorien. Denn wie jeder Biskuitteig beinhaltet auch dieser hier eine ganze Würfel Butter und doch etwas mehr Zucker, als in anderen Mehlspeisen. Aber hey! Wer denkt bei diesem Goldstück bitte an Kalorien? Hier steht definitiv der Genuss im Vordergrund und der ist zu 100% an der Spitze.

IMG_9442_Fotorfb

IMG_9448_Fotorfb

IMG_9477_Fotorfb

Ein Tipp noch am Rande: Lasst den Kuchen ruhig in der Form ganz erkalten, damit er sich auch schön lösen kann. Ihr werdet es nicht bereuen, ihn selbst zu backen, denn die Konsistenz dabei ist einfach ein Knaller! Total luftig, locker und saftig. Wer also kein Fan von cremigen Kuchen und Torten ist, für den ist dieses Basisrezept auf alle Fälle das Richtige! Ihr könnt hier auch wieder etwas herumexperimentieren. Mandeln, gefrorene Früchte, andere Mehlsorten – immer dran denken, bleibt kreativ!

Heute genießen wir Kaffee aus der neuen Serie der Gmundner Keramik “pur geflammt” in grau! Kennt ihr sie schon? Vermutlich ja, vielleicht von meinen anderen Posts? Weil Gmundner Keramik einfach für jeden Anlass perfekt ist!

Habt einen ganz wundervollen Tag meine Lieben,
Gaumenschmaus

IMG_9450_Fotorfb

IMG_9466_Fotorfb

Zubereitungszeit: mehr als 60 min
Zutaten für 1 Kastenform:

3 mittelgroße Zitronen
250 g Margarine od. Butter
200 g Feinkristallzucker
200 g Universal Weizenmehl
50 g Maizena
4 Eier
2 TL Backpulver
140 g Puderzucker

Zubereitung:

Zitronen heiß waschen, trocken tupfen und alle Zitronen reiben, anschließend alle Zitronen pressen und den Saft (ergibt ca. 120 ml) beiseite stellen. Für den Teig nun, Margarine, Zitronenschale und Feinkristallzucker für ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Nach und nach Eier hinzufügen, das Mehl währenddessen in einer Schüssel mit Maizena und Backpulver vermischen. Dann abwechselnd Mehl und 90 ml des Zitronensafts zu der Butter-Zucker-Mischung zugeben und nochmals kräftig rühren. Kastenform mit Butter ausstreichen, mit Mehl bestäuben, Masse einfüllen und im vorgeheizten Ofen auf 180 Grad Heißluft schön goldbraun (ca.50 min) backen. Für die Glasur, den restlichen Zitronensaft mit 140 g Puderzucker glatt rühren – erst nach Erkalten des Kuchens mit der Glasur bestreichen.


 

2 Kommentare

  1. Oh, der Kuchen sieht richtig fruchtig aus und der Teig scheint auch schön fluffig zu sein. Supi lecker! Das Rezept kommt auf die Warteliste. Oder doch gleich ganz nach oben? :-) Jedenfalls vielen Dank für dieses klasse Rezept und toll gemacht.

    LG

    Katharina

    1. gaumenschmaus says: Antworten

      Liebe Katharina,
      als wäre es Gedankenübertragung. Ich bin gerade wieder dabei, ihn zu backen, sage und schreibe das DRITTE Mal jetzt schon *lach. Meine Lieben zuhause sind ganz hin und weg von dem! So einfach, aber ich könnt ihn auch im NU verschlingen. Ich bin gespannt, und freue mich schon was du zu dem Rezept sagst :)
      Ganz liebe Grüße und vielen Dank,
      Gaumenschmaus

Schreibe einen Kommentar