Bananenbrot

Wie gut kann man eigentlich Bananenbrot pimpen? SO gut. Ob vegan oder nicht vegan, ob glutenfrei oder nicht – ich liebe das Backen mit Kokosnussmehl. Mein Rezept beinhaltet zwar ein Ei, das aber ganz einfach durch Ei-Ersatzmittel, wie beispielsweise Apfelmus ersetzt werden kann.
Bei Kokosnussmehl verwende ich das Bio-Kokosnussmehl von Nussyy, das ist einfach so fein gemahlen und hat ein echt sehr gutes Aroma.

Ansonsten sind keine besonderen Zutaten für die Zubereitung notwendig. Nach dem Backen ist die Konsistenz des Brotes noch eher hart, was euch jedoch nicht abschrecken soll, denn spätestens am nächsten Tag durchfeuchten die Bananen den Teig und er wird weicher.
Nichts wie los – backt euch euer eigenes Superfood für zuhause und to go,

Eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 30 min + Backzeit
Zutaten:

70 g Butter
3 Bananen
120 ml Ahornsirup
50 ml Sojamilch
200 g Kokosnussmehl
1 Ei

Zubereitung:

Die Butter schmelzen und in eine Schüssel geben. Ahornsirup und das Ei zugeben, mit dem Schneebesen glatt rühren. Zwei der drei Bananen werden klein geschnitten, mit einer Gabel zerdrückt und unter den Teig gemischt. Die dritte Banane wird lediglich geschält und der Länge nach halbiert. Mehl und Sojamilch zugeben – zu einem Teig rühren und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Der Teig kann mit einem Löffel glatt gedrückt werden. Die halbierte Banane noch oben darauflegen, dann das Brot im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad ca. 35 min backen.

Für die Glasur 200 g Schokolade in eine Schüssel hacken, 250 ml Schlagobers erhitzen und 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Das heiße Schlagobers über die gehackte Schokolade gießen und mit dem Schneebesen solange glatt rühren, bis alle Schokostücke aufgelöst sind. Zum Schluss die Gelatine ausdrücken, kurz erwärmen und unter die Glasur rühren. Glasur etwas auskühlen lassen, dann die Lücken am Bananenbrot mit einem Löffel ausfüllen.


 

Schreibe einen Kommentar