Bärlauch-Fenchel-Suppe

Letztes Wochenende stand Großeinkauf am Programm. Meine Familie war zum Brunch in Wien, da musste ich einfach an den so beliebten Naschmarkt laufen, der ja gleich um die Ecke von meinem Zuhause ist. Am Markt habe ich dann frischen Bärlauch gesichtet – ein glückliches Gesicht und fettes Grinsen von Gaumenschmaus. Ich verstehe ja immer nicht, wie einer Bärlauch nicht lieben kann? Allerbestes Würzmittel und Kräutergewächs, dass es je gibt. OK. Neben Basilikum und Rosmarin.

Daher habe ich mich letztens über eine ganz eigenartige Kombi getraut. Fenchel und Bärlauch – keine Kartoffeln, keine Kohlenhydrate – reines Gemüse und Gemüsebrühe. Spannend? Ich dachte anfangs eher NOOOT – es wird in die Hose gehen. Aber tatsächlich hat mich die Kombination überzeugt und schmeckte richtig frühlingshaft. Ich sag’s euch, das wird der Burner zum Osterlunch, denn diese Vorspeise ist superschnell auf eure Tafel gezaubert. Dass Ostern ein Fest der Schlemmerei ist, ist ja kein Geheimnis, da eignet sich so ein grünes Spüppchen perfekt. Neben deftiger Hausmannskost kommen noch so viele süße Leckereien auf euer Plätzchen. Fazit für die Vorspeise: Gerne etwas zurücktreten und Kalorien sparen 😉

Mit diesem Rezept wünsche ich euch super viel Freude und Spaß beim Experimentieren,

Eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 30 min
Zutaten für ca. 700 ml:

500 ml Gemüsebrühe
3 Fenchelknollen
1 Hand voll frischen Bärlauch
Salz / Pfeffer
Sesam

Zubereitung:

Fenchelknollen waschen, klein schneiden und in 500 ml Gemüsebrühe weich köcheln lassen. Dann den Bärlauch zugeben, mit dem Stabmixer auf minimalster Hitze pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, zum Schluss mit Sesam bestreuen.

Dazu passen: Brezelchips oder Crostinis


 

Schreibe einen Kommentar