Vanillekipferl mit freiknuspern

Wie viele Allergien und Unverträglichkeiten gibt es eigentlich heutzutage schon? Ich kann mich noch genau an meine Kindheit zurückerinnern, da waren Zölliakie, Glutenunverträglichkeiten und Allergiker noch eine Seltenheit. Als Hoteltesterin durfte ich erfreulicherweise ja bereits viele Bekanntschaften mit Restaurants machen, die auch vegane und glutenfreie Küche anbieten. Im heutigen Post sind die Restaurants aber totale Nebensache. Neulich durfte ich Fabienne von freiknuspern, in deren Blog sich alles rund um das Thema „Allergien & Unverträglichkeiten“ dreht, kennenlernen. Fabienne ist 24 und lebt seit über vier Jahren mit allergischem Asthma – ihr wisst was das heißt, oder? SOFORTIGE Ernährungsumstellung in noch SO jungen Jahren! Es wäre eine absolute Strafe für mich und ich glaube, ich würde in ein gaaanz tiefes Loch fallen, wenn es für mich heißen würde „VERZICHTE DARAUF “! Aber Fabienne hat es geschafft, Allergiker und Menschen mit Ernährungseinschränkungen in der Hinsicht SO zu motivieren, dass Einschränkung wohl doch nicht ganz mit Verzicht gleichzustellen ist.

Fabienne kreiert von Tag zu Tag genialste Kreationen, von ihren Bildern will ich erst garnicht anfangen. Die Rezepte sind vegan, nussfrei, hefefrei, sojafrei und fructosearm. Phu, hört sich nach ganz schön vielen Limits an, findet ihr nicht auch? Trotzdem postet Fabienne mittwochs und sonntags KEINE monotonen Rezepte, sondern schafft es mit ihrer Kreativität, alle in den Bann zu ziehen. Selbst als Nichtallergiker werden da liebend gerne Rezepte ausprobiert und das auch mit 100%iger Gelinggarantie.

Fabienne und ich sind mittlerweile sehr gute Social-Media Kolleginnen geworden und das obwohl Fabienne aus Frankfurt ist und ich ihr aus Österreich zuwinke. Gemeinsam sind wir aber bereits an einem nächsten Projekt, worauf ihr euch schon ziemlich freuen könnt. Die klassische Variante der glutenfreien und zugleich allergiefreundlichen Vanillekipferl findet ihr bei freiknuspern JETZT am Blog. Gaumenschmaus hat sich für die abgewandelte Variante entschlossen, also weg vom Klassiker! Stattdessen habe ich zu Kokosmehl und Pistazien gegriffen.Ich bin richtig glücklich mit diesen Kipferln und meine Lieben zuhause waren auch völlig überwältigt. Schreckt keinesfalls ab! Wegen den glutenfreien Zutaten und den Pistazien benötigt das Formen der Kipferl etwas Geduld und Zeit, weil der Teig dadurch etwas mürbe ist. Ich persönlich wälze die Kipferl auch niemals heiß in Zucker, hier folgt die Gefahr vorm Zerbröseln und das wäre aber echt zu schade bei diesem Duo aus Vanille und Kokos. Also zuerst auskühlen, dann wälzen. Und jetzt überzeugt ihr euch doch am besten selbst, denn Fabienne und ich freuen uns auf zahlreiche Bäckerinnen und Bäcker. Apropo Fabienne, hier im Anschluss füge ich noch zwei Bilder ihrer veganen und glutenfreien Kreation an, sehen sie nicht unwiderstehlich gut aus?

Viel Spaß beim Backen und einen happy sunday,
eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: 60 min
Zutaten für ca. 35-40 Kipferl:

130 g Butter
60 g Buchweizenmehl
120 g Kokosmehl
60 g Tapiokastärke (Alternative: Maisstärke)
25 g gemahlene oder gehackte Pistazien
1 TL Vanillesirup / Vanilleextrakt
5 EL Ahornsirup

100 g Staubzucker
1 Pck. Kotanyi Bourbon Vanillezucker

Zubereitung:

Für den Teig, Butter in Flöckchen schneiden und mit den restlichen Zutaten zu einem homogenen Mürbteig kneten. Mürbteig in Frischhaltefolie wickeln und 20 min im Kühlschrank rasten lassen. Aus dem Teig Kipferl formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Heißluft 10-12 min (je nach Ofen) goldbraun backen. Die Kipferl auskühlen lassen und im Staub-/Vanillezuckergemisch wälzen.


In Kooperation mit der lieben Fabienne von freiknuspern!

1 Kommentar

  1. Es war mir eine Freude dieses Projekt gemeinsam mit dir umzusetzen, Liebes <3 Ich freue mich sehr über deine lieben Worte, hab ganz vielen Dank dafür!

    Toll, dass es Menschen wie dich gibt – die trotz, dass sie keine Einschränkung haben, so offen und positiv mit dem Thema umgehen 🙂

    Fühl dich gedrückt 🙂
    Fabienne

Schreibe einen Kommentar