Thai-Eintopf

Wie gut schmeckt eigentlich thailändische Küche? Seitdem ich die Gewürze von Chok-Chai kennenlernen dufte, landen sie mindestens einmal pro Woche in meinen Gerichten. Ob es jetzt als Geschmacksvollendung oder als Basis ist – diese Gewürze solltet ihr unbedingt selbst kennenlernen. Die liebe Crew der Fuchs Familie stellte mir eine ultracoole Box in edlem Holzdesign zusammen. Zuvor kam die Info von mir, dass ich so richtig auf scharf stehe – mit der ich wohl nun eher sparsam umgehen sollte, denn ich bin mir nicht so sicher, was die unter scharf verstehen 😉

Doch Gottseidank waren dann hier noch die kleinen Gewürzgläser – die wieder zum Ausgleich dienen. Für den Fall, falls da doch zu viel von der Curry-Paste in der Pfanne landete. Spaß beiseite – mein heutiges Motto? Asia-Kitchen leicht gemacht und zugleich ein Schlankheitstipp!

IMG_0426_Fotorfb

IMG_0439_Fotorfb

IMG_0443_Fotorfb

Also meine Lieben, wer von euch liebt Eintopf-Rezepte? Euch habe ich heute mitten ins Herz getroffen. In diesem Eintopf ist rote Currypaste mit Huhn und ganz vielem Gemüse vereint. Ich würde das Gericht unter leicht, aber etwas aufwendig einstufen. Nehmt euch trotzdem die Zeit, es lohnt sich. Für die Suppe benötigt ihr nämlich klassische Brühe und die habe ich natürlich selbst gemacht.

Zubereitungszeit: mehr als 40 min
Zutaten für 4 Portionen:

1 Freilandhuhn
2 Lorbeerblätter
1 große Zwiebel
1 Bund Petersilie
3 Knoblauchzehen


2 Zwiebeln
1 Hand voll frisch gehackter Basilikum
frischer Korainder
5 EL gehackte Petersilie
100 ml Gemüsesaft (Karotte, Rote Rübe etc.)
40 g Champignons
60 g Linsen
3 Lorbeerblätter
2 Karotten
3 Selleriestangen
1 Kartoffel
1 Pastinake
2 Fleischtomaten
1 EL rote Curry-Paste
Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Für die Brühe, das Huhn mit den restlichen Zutaten (Knoblauch, Petersilie, Zwiebel, Lorbeerblätter) in einem Topf ca. 60 Minuten weichkochen. Wer dazu keine Zeit hat, der nimmt gewöhnliche Gemüsebrühe. Nach dem Kochen, die Flüssigkeit in einen Topf abseihen, das Fleisch von den Knochen entfernen und beiseite stellen. Die Hühnerfleischstücke sollten mundgerecht geschnitten sein.

Für den Eintopf, die zwei Zwiebeln mit dem Basilikum, Koriandern und Petersilie im Mixer pürieren. Gemüsesaft, Linsen und die klein geschnittene Kartoffel in den Topf der Brühe geben und solange köcheln, bis die Linsen weich sind. Das restliche Gemüse klein schneiden und gemeinsam mit der Curry Paste zugeben. Topf abdecken – eine Stunde köcheln lassen. Zum Schluss das Fleisch zugeben und nach Bedarf noch abschmecken.

Tipp: Gerne könnt ihr cremiges Risotto dazu servieren!


In freudiger Kooperation mit Chok-Chai!

Schreibe einen Kommentar