Rosenblüten-Erdbeermarmelade

IMG_6085_Fotorfb

Wenn aus einem Feiertag – Erdbeertag wird, dann nenn ich das Spontanaktion von Gaumenschmaus. Mit Erdbeerland hätte gestern wohl kaum noch jemand gerechnet, aber das Wetter war einfach zu verlockend schön. Marmelaade, ja ich mein – wir lieben sie alle, diesen Klassiker, aber was wäre Gaumenschmaus ohne Experimentieren?
Vor 2 Wochen habe ich meine ersten Rosenblütenblätter aus dem Garten geerntet, die hatten nun die perfekte Reife, um sie weiter zu verarbeiten. Swipe – sind sie schon in meiner neuen Erfindung dieses Rezepts gelandet. Aus 0815 wird ein neuer Traum in Rot geboren, Rosenblütenmarmelade auf Erdbeerbasis. Klingt komisch oder? Schmeckt aber URGUT!

IMG_6065_Fotorfb

IMG_6069_Fotorfb

IMG_6070_Fotorfb

Rosenblüten werden nicht nur zum Baden verwendet, nein die sind auch zum Verzehr geeignet. Es sind  generell alle nicht gespritzten Rosen essbar.

Wusstet ihr, dass Rosenblüten viele vitalisierende Nährstoffe, wie Vitamin A, natürliches Vitamin C und Vitamin B1 & B2 enthalten? Diese Vitamine fördern den Schutz vor Infektionen und haben eine harmonisierende Wirkung. Essbare Blüten diverser Rosensorten sind zudem ähnlich der süßen Frucht der Erdbeerpflanzen, tun auch dem Herz und Kreislauf gut. Also keine Bedenken bei der Verwendung von hauseigenen Blüten.
In der heutigen Marmelade befinden sich eine Hand voll selbst getrocknete Blüten, eine Hand voll Rosenblüten von Just Spices, die ich sonst ganz gerne zum Dekorieren verwende. Kurzzeitig habe ich überlegt, ob ich auch noch etwas Melisse hinzufügen sollte. „Zu viele Geschmäcker verderben den Brei“ – war letztendlich meine Erkenntnis, sodass ihr die Melissenblätter nach feinem Schneiden in Streifen ebenso als Streudeko für’s Brot gebrauchen könnt.

Oft wird mir die Frage gestellt, was ich denn mit den ganzen Marmeladen immer mache? Am liebsten verwandle ich die Gläschen in süße Mitbringserl, so wie ihr unten auf den Bildern sehen könnt. Ob für große oder kleine Fans, bei meinen süßen Aufstrichen freuen sich immer alle tierisch! Noch ein Etikett drauf, für wen das Gläschen sein soll und schon kann die Bescherung beginnen.
Ich wünsche euch in diesem Sinne einen tollen Start in’s Wochenende! Ich bin schon sehr gespannt, wer es von euch wagen wird, diese Marmelade zu probieren? Gebt mir gerne Bescheid!

Eure Gaumenschmaus

IMG_6080_Fotorfb

IMG_6076_Fotorfb

IMG_6094_Fotorfb

Zubereitungszeit: 30 min
Zutaten für ca. 6 Gläser:

1 kg geputzte Erdbeeren
320 g Zucker
1 Pck. 3:1 Gelierzucker von Dr. Oetker
2 Hände voll Rosenblüten
etwas Zitronensaft

Zubereitung:

Für die Marmelade, Zucker mit Gelierzucker vermischen. Die geputzten Erdbeeren mit dem Zucker in einem Topf erhitzen, dabei die Erdbeeren mit einem Stampfer bereits zerdrücken. Ihr könnt sie auch im Vorhinein klein stückeln. Aufkochen lassen und mit dem Stabmixer pürieren. Zitronensaft und Rosenblüten zugeben, 3 Minuten bei köchelnder Marmelade ständig rühren. Mit einer Kelle den Schaum von der Oberfläche vollständig entfernen, nochmals pürieren (damit auch alle Rosenblüten verschwinden, evtl. erneut den Schaum vorm Einfüllen entfernen). Noch heiß sofort in Gläser füllen und verschließen.

IMG_6105_Fotorfb

IMG_6099_Fotorfb


 

Schreib einen Kommentar