Klassische Germknödel

Zu herrlich, ich sag’s euch! Germknödel sind für mich immer wieder auf’s Neue ein Geschmackserlebnis. Okay, es war der falsche Ausdruck, eher eine kulinarische Reise. Sie sind so wunderbar weich, fluffig, sie gehören zu einem meiner absoluten Lieblingsgerichte in der österreichische Küche. Ausgenommen Kaiserschmarrn natürlich, da kann nichts mithalten. Aber die hier kann ich besonders empfehlen! Eigentlich würde ich sie jetzt wieder gern vor mir liegen haben, obwohl es erst letzte Woche war, als ich sie das letzte Mal zubereitete.

Und wie steht ihr so zu österreichischen Süß-Speisen? Was ist eure Nummer 1? Scroll runter zum Rezept und hinterlass mir deine Ideen im Kommentar. Vielleicht stelle ich schon bald deine Idee neu inspiriert online. Morgen ist schon wieder Freitag. Irre eigentlich, wie schnell so eine Woche vergeht. Pläne?

Oh, ja – nämlich Germknödel 😉
Also, happy Abend euch und tobt euch im Rezept aus. Immer ganz wichtig – zuerst das Rezept lesen, dann zubereiten.
Eure Gaumenschmaus


Zubereitungszeit: mehr als 60 min
Zutaten für 4 Personen:

200 ml Milch
1/2 Würfel frischer Germ
500 g Mehl
60 g Zucker
1 Vanilleschote
2 Dotter
70 g weiche Butter
Powidlmarmelade

Butter
Mohnmischung

Zubereitung:

Für die Knödel, Milch erwärmen, Germ zerbröseln und in der Hälfte der Milch auflösen. 2 EL Mehl unterrühren. Dampfl zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Anschließend Milch mit Zucker, Vanillemark und Dotter vermischen und gemeinsam mit Mehl und der weichen Butter vermengen, wessen Gemisch ihr wiederum mit dem Dampfl verrührt. Mindestens eine Stunde rasten lassen. Im Anschluss den Teig in 8 Stücke teilen, mit einer Hand flach drücken, mit Powidlmarmelade füllen und zu Knödel formen, ein letztes Mal zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Salzwasser zum Kochen bringen, die Knödel im Wasser aufkochen lassen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Mit flüssiger Butter und Mohn vollenden.


 

Schreibe einen Kommentar