Kartoffelsalat „Sommerpower“

IMG_7792_Fotorfb

Österreichischer Kartoffelsalat? Mhm, ich seh das ähnlich. Ist ja alles schön und lecker, aber irgendwann wird’s Zeit für Abwandlung. Bei Gaumenschmaus war’s heute soweit. Was machen wir, wenn gekochte Jungkartoffeln im Kühlschrank übrig geblieben sind? Richtig, wir verwerten sie! Ich habe echt lange überlegt, mit welchen Kräutern ich unsere Bäuchlein heute noch füllen könnte. Dann kam DIE Idee – Kartoffelsalat neu interpretiert!

Im heutigen Salat findet ihr neben den Kartoffeln noch würzige Bergwurst, Cocktailtomaten aus dem Gartl, Paprika, Schnittlauch, Agavensaft zum Süßen, Salz, Leinöl und Creme Fraiché, um die Säure vom Essig etwas abzudämpfen. Wenn ihr ihn auf die vegetarische Variante abwandeln wollt, dann ersetzt doch die Bergwurst einfach durch Avocado, Paprika oder Gurke.

Der Salat ist aber auch eine superschnelle Idee zum Grillen, Chillen und Bierchen killen 😉

IMG_7795_Fotorfb

IMG_7812_Fotorfb

IMG_7798_Fotorfb

Zubereitungszeit: 30 min
Zutaten für 2 Portionen:

6 mittelgroße, gekochte Kartoffeln (mit oder ohne Schale)
10 kleine Cocktailtomaten
80 g Bergwurst
1 TL Paprikapulver
4 EL Creme Fraiché
1-2 EL frisch gehackter Schnittlauch
weißer Balsamico-Essig
1 EL Agaven-Dicksaft
Leinöl/Salz

Zubereitung:

Für den Salat, die gekochten Kartoffeln und die Bergwurst in Würfel hacken. Tomaten vierteln und alles in eine Schüssel geben. Creme Fraiché mit den Gewürzen in einer Schüssel glattrühren oder mit einem Stabmixer fein pürieren. Anschließend das Dressing zu den Kartoffeln geben und rasch schwenken.

Tipp: Passend dazu? Laugengebäck 😉


In freudiger Kooperation mit Gmundner Keramik Manufaktur!

 

Schreib einen Kommentar