Donuts für den Faschingsbeginn

Wer von euch freut sich schon auf die so heißbegehrte Faschingszeit? Oder doch lieber auf die Fastenzeit?  Ein Ritual bei uns in der Familie, in dem wir uns wirklich an die Regeln voriger Generationen halten. Wir verzichten 40 Tage lang auf Süßes und es gibt maximal einmal in der Woche Fleisch, deswegen schnabulieren wir zuvor ganz viele gute Dinge. So wie auch heute – butterweiche Donuts mit weißem Schokoladenguss, salzigen Pistazien und Schoko-Chunks. Für diesen Schimmereffekt sorgt ein Silber-Glanzspray, den es überall in Backwaren-Shops zu kaufen gibt.

Also. Es ist Ewigkeiten her, als ich mir so einen Donut-Ausstecher zugelegt habe, weil ich mir selbstgemachte Donuts auch schon seit Ewigkeiten vorgenommen hatte. Doch ich wusste, dass es eine Challenge werden wird. Die richtige Mischung der Zutaten zu treffen, diese dann lieber im Ofen zu backen oder doch zu Frittieren. Nevertheless, meine Donuts kamen in reines Pflanzenfett, auch wenn sie sind vielleicht ein Spitzenreiter in der Kalorien Liste sind.

Bevor ihr jedoch loslegt, habe hier noch ein paar wichtige Tipps für euch parat.

  • Knetet den Teig wirklich lange genug – er soll eine schöne, geschmeidige Konsistenz aufweisen und sich vom Rand ablösen. Solltest du lieber Fan von Küchenmaschinen sein, ist diese genau so erlaubt. Bei Germteig bin ich einfach immer noch die “Alteingesessene” und schlage die Teige mit der Hand ab.
  • Donuts brauchen etwas Geduld, denn der Teig muss – wie auch wir Menschen, RASTEN. Unbedingt eine Stunde nach dem Kneten UND nach dem Formen weitere 20 Minuten
  • Durch das Ausstechen der Donuts fliegen mittig kleine Teigkreise raus. Ihr könnt sie in den Teig wieder einkneten, besser aber noch – werft die doch auch in euer heißes Fett, das bringt etwas Abwechslung auf den Teller. Ob mit Marmelade gefüllt oder gar leer, ist euch überlassen 😉
  • Wer nicht alle Donuts an einen Tag aufessen kann, gibt die Donuts in eine verschließbare Box. Sie schmecken weitere zwei Tage noch genau so weich!

Und nun, ran an die Zutaten – bei denen es sich um echte Basiszutaten handelt. Ich bin auf euer Ergebnis gespannt und freue mich auf einige Bilder von euch zu sehen. Verwende dazu auf Instagram #gauumenschmaus oder hinterlasse mir hier dein Feedback zum Rezept. Gerne sind auch andere Toppings erlaubt. In diesem Sinne einen wunderbaren Sonntag und dicke Grüße zu jedem von euch,
eure Gaumenschmaus

Zubereitungszeit: mehr als 60 min
Zutaten für ca. 10 Donuts:

320 g Mehl
1/2 Pkg. frischer Germ
40 g Feinkristallzucker
130 ml Milch
1 Ei
50 g geschmolzene Butter

weiße Kuvertüre od. fertige Schokoglasur
essbarer Glanzspray
salzige Pistazien
weiße Schoko-Chunks / Schoko-Spähne
Pflanzenfett zum Frittieren

Zubereitung:

Für den Teig, den Germ in lauwarmer Milch auflösen und in einer großen Schüssel mit den anderen Zutaten gut vermengen. Knete den Teig solange bis er eine geschmeidige, glatte Oberfläche erreicht hat und sich vom Schüsselrand löst. Für den Teig heißt es nun eine Stunde rasten.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen – mit einem Donut-Ausstecher ca. 2-3 cm dicke 10 Donuts ausstechen, nochmals zugedeckt (mit Küchenrolle) 20 min rasten lassen.
Das Pflanzenfett erhitzen, die Donuts von jeder Seite ca. 1 min brutzeln lassen – auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und im fast ausgekühlten Zustand mit weißer Schokolade toppen, sowie sofort mit weißen Schoko-Chunks und Pistazien bestreuen. Zum Schluss verpasst ihr den Donuts noch den glamourösen Glitzereffekt.


 

Schreibe einen Kommentar