Be my valentine. Glutenfreies Teegebäck

Törööööö, heute Faschingsdientag, morgen steht schon Valentinstag vor der Tür. Was werdet ihr euren liebsten schenken? Hat Valentinstag denn überhaupt großen Stellenwert bei euch? Wer von euch wird Blumen verschenken? Wer geht zum Dinner aus? Wer hat keinen Bock auf Valentinstag? Lasst es mich wissen!
Wie süß sind eigentlich diese glutenfreien Kringel geworden? Sowohl optisch, als auch geschmacklich sind sie wirklich ein Traum. Nach dem Backvorgang sind’s zwar recht kross und hart, aber keine Sorge. Niemand beißt sich dabei den Zahn aus, ganz im Gegenteil. Spätestens am Folgetag kann es als feinstes Teegebäck genossen werden.
Könnt ihr euch noch an die Vanillekipferl in der Weihnachtszeit zurückerinnern? Da habe ich, wie auch heute – statt reinem Weizenmehl zu Kokosmehl gegriffen.

Der Teig an sich ist nicht das Problem, der ist schnell gerührt. Es gibt aber einen kleinen Haken beim letzten Schritt der Zubereitung. Ich habe versucht, die bestmögliche Variante für euch herauszufinden. Wer glutenfreies Backen kennt, der weiß, dass glutenfreier Teig bereits vorm Backen sehr mürbe sein kann. Da sich das Gebäck als gesamte Kringel nur schwer formen lässt, habe ich mich für den Einmal-Dressiersack ohne Tülle entschieden und 7-8 cm lange Schlangen (1-2 cm Durchmesser) auf’s Blech gespritzt. Im Anschluss habe ich je zwei Schlangen zu einem Kringel vereint. Bitte bedenkt, dass ihr die Kringel nach dem Backen unbedingt am Blech auskühlen lassen solltet, dann erst ist das Gebäck richtig schön fest und hält problemlos zusammen. Ob ihr die Kringel an eure Kaffeetafel hängt oder zum Knabbern (wo auch immer) verwendet, ist euch überlassen.

Ich habe sie zum Schluss noch mit weißer Schoki bekleckst und sofort mit rosaroten Zuckerkristallen bestreut. Was ich noch so sehr an diesen Kringeln mag, die können ein ganzes Jahr über gebacken werden. Und nun einen schönen Start in den Dienstag und viel Freude beim Experimentieren eurer Kringel,

eure Gaumenschmaus <3

Zubereitungszeit: 60 min
Zutaten für ca. 13 Kringel:

200 g Butter
4 Dotter
120  g Staubzucker
180 g Kokosmehl
weiße Schokoladenglasur
Zuckerkristalle zum Bestreuen

Zubereitung:

Für den Teig, Butter und Zucker schaumig rühren. Nach und nach Dotter zufügen – zum Schluss das Mehl untermengen. Teig in den Dressiersack geben und 7-8 cm lange Schlangen auf’s Blech dressieren. Kringel formen – im vorgeheizten Ofen bei ca. 160 Grad Heißluft ca. 10 min goldbraun backen. Nach dem Auskühlen mit weißer Schokoglasur und den Zuckerkristallen dekorieren.


 

Schreibe einen Kommentar